Jahreshaupttreffen 2014

Unser  Treffen 2014 fand vom 29.05 – 01.06. in der Nähe von Hamburg auf dem Campingplatz Stove Strand statt und wurde von Daniel#115 und Herbert#59 gestaltet.

Treffenbericht

Zum 13. Mal veranstaltete die IG-T3 (Interessengemeinschaft für den VW Bus Typ2 T3 www.IG-T3.de) ihr Jahrestreffen an Himmelfahrt.

Das Jahrestreffen wird jedes Jahr von einem anderen Mitglied in dessen Heimat veranstaltet. In diesem Jahr war der Norden der Republik das Ziel der Sternfahrt. Dort nahmen Daniel #115 und Herbert #59 die Organisation in die Hand.

Am Mittwoch, den 28. Mai 2014, trafen die ersten Teilnehmer auf dem Campingplatz Stover Strand in Drage (www.camping-stover-strand.de) bei Hamburg ein. Gleich am ersten Abend feierte man fröhlich das Wiedersehen und stimmte sich auf die kommenden Ereignisse ein, denn in diesem Jahr war für Christi Himmelfahrt etwas Einzigartiges geplant.

Da ja an Christi Himmelfahrt üblicherweise auch der Vater- bzw. Männertag gefeiert wird, mussten zunächst die richtigen Voraussetzungen geschaffen werden. So wurde gleich am frühen Morgen der Bierbulli (www.Bierbulli.de) in Stellung gebracht. Peter #9 und Kerstin #9 sorgten sich von nun an während des gesamten Treffens in gewohnt herzlicher Art um unser leibliches Wohl. Das Fiedler-Bier aus dem Erzgebirge lief nun wieder gut gekühlt als Helles und Dunkles aus dem Zapfhahn. Mit Würstchen, Pfefferbeißer und Fettbemmen halfen Sie auch beim kleinen Hunger aus.

Dies war aber auch nur der Auftakt für den glanzvollen Höhepunkt des Feiertages. Im Kreise der Bulli-Verrückten aus der IG-T3 und weiteren Sympathisanten wurde eine richtige Bullihochzeit zelebriert. Unsere beiden Mitglieder Rüdi#14 und Jane#14 hatten sich dazu entschlossen, sich das Jawort nach Bulliart zu geben. Standesgemäß gab es dann einen

Bullimönch, Bulliringe und eine wirklich tolle Bullitorte. Die IG-T3 ließ es natürlich nicht nehmen, den Beiden dem Anlass gebührende Geschenke zu überreichen – ein erste-Hilfe-Set von VW Nutzfahrzeuge Oldtimer und ein Satz Sicherungsringe. Natürlich wurde den Rest des Tages ausgiebig bis in die Nacht hinein gefeiert.

Für viele war dann am Freitag der erste wichtige Programmpunkt „Ausschlafen“. Die strahlende Sonne und eine sehr enthusiastische Lerche ließen das allerdings kaum zu. Wer nicht zu matt vom Vortag war, machte bei den Geschicklichkeitsspielen mit. Kinder und Erwachsene teilten sich abwechselnd die Gerätschaften und kämpften so um die Platzierungen. Neben Fahrzeugbeherrschung und Speed war auch der geschickte Umgang mit Bällen gefragt. Bei den Fahrzeugen lag der Nachteil bei den Erwachsenen, es wurde nämlich mit „Bobby-Cars“ gefahren. In der Erwachsenenwertung konnte Zora #43 den Siegerpokal erringen.

Am Nachmittag fand die jährliche Hauptversammlung im Festzelt statt. Der Vorstand berichtete über die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres. Die Aktivitäten für das neue Jahr wurden gemeinsam mit den Mitgliedern diskutiert und abgestimmt. Auf der Hauptversammlung legen wir auch jedes Mal gemeinsam fest, wo das nächste Jahrestreffen stattfindet – im kommenden Jahr werden die Berliner IG-T3 Mitglieder Uwe#20, JJ#21, Jane#14 und Rüdi#14 das Treffen ausstatten. Außerdem wurde beschlossen, dass im darauffolgenden Jahr der Vorstandsvorsitzende Leo#15 das Jahrestreffen im Siegerland organisieren wird.

Am Abend wurden dann noch die Pokale für die weiteste Anreise (Die Gruppe aus Mühlacker und Umgebung, mit 6 T3 Bussen auf dem Platz!) und den schönsten T3 auf dem Platz (Rüdi #14 mit seiner schwarzen syncro-Doka) verliehen.

Zu einem IG-T3 Treffen gehört immer auch ein kultureller Teil, der uns regionale Sehenswürdigkeiten näher bringt. So brachen wir am Sonnabend nach Hamburg auf und besuchten zunächst das Prototypen-Museum (www.Prototyp-Hamburg.de). Im Museum finden sich viele Wurzeln der Volkswagen- und Porsche-Historie. Die Besonderheit der Ausstellungsstücke liegt darin, dass fast alle fahrbereit sind und auch artgerecht bewegt werden. Dies betrifft insbesondere die Rennsportmodelle, angefangen bei dem VW Typ 1 Berlin-Rom Wagen (der spätere Porsche Typ64) bis hin zum Jordan Formel 1, mit dem Michael Schuhmacher sein erstes Formel 1 Rennen bestritt. Helge Ohmes, ein Spezialist für luftgekühlte Volkswagen, führte uns engagiert und gleich einem wandelnden Lexikon durch die Ausstellung. Zum Abschluss gab er noch seine Bulli-Sympathie damit kund, dass er seinen Doppelvergaser befeuerten T2 ordentlich beim Ampelstart drehen ließ!

Da das Museum in der HafenCity Hamburg liegt, konnten wir auch unsere Blicke vor dem Weg zu unserem nächsten Ziel über die Speicherstadt schweifen lassen.

Anschließend fuhren wir weiter zur Oldtimer Tankstelle (www.Tankstelle-brandshof.de). Hier konnte man herrlich nostalgisch werden, das Flair der 60 Jahre atmete aus jeder alten Öldose und auch die Damen hinter dem Tresen schienen frisch den 60ern entsprungen zu sein, so fesch sahen sie in ihren Petticoats aus. Ständig kamen Oldtimer auf den Hof, in der Werkstatt stand ein Borgward Lieferwagen als Restaurierungsprojekt und vor der Halle parkte der einsatzbereite Opel Blitz Abschleppwagen. Zufällig begegnete uns noch Benny von den Hamburger V8-Fahrern mit seinem weißen VW Bus T3 Audi S8 Mittelmotor.

Gerade als wir wieder zum Platz aufbrechen wollen, rollte eine Meute von alten Ascona und Manta Modellen auf den Parkplatz heran, allesamt ausgestattet mit waschechten 16 Ventil-Motoren – ein Treffen der sehr raren 400er Sportmodelle.

Auch der Samstagabend verstrich nicht ohne einen weiteren Höhepunkt – unser älteste Mitglied Dieter #49, der auch liebevoll „der Anhaltiner“ genannt wird, feierte mit uns seinen 74. Geburtstag.

Am Sonntag endete dann nicht nur der Mai, sondern auch unser diesjähriges IG-T3 Jahrestreffen. Nach und nach machten sich die Mitglieder wieder auf den Weg nach Hause. Bei der Verabschiedung wurde dann noch schnell überlegt, welche Treffen man als nächstes anfährt und ob man den einen oder anderen dann nicht wiedersehen könne. Und wenn dann keine Treffen gefunden wurden, verabschiedete man sich mit den fröhlichen Worten: „dann sehen wir uns halt erst nächstes Jahr zum IG-T3 Treffen in Berlin wieder“.

 

 

 

 

 

 

Das Programm war wieder reichlich gefüllt:

Donnerstag 29.05:
Allgemeine Anreise, einrichten und abschalten und nebenan beim T4-Treffen reinschnuppern.

15:00 Uhr Jane und Rüdi heiraten

Abends gemeinsames Lagerfeuer

Freitag 30.05:
Wachwerden, Frühstücken und den Tag beginnen lassen
Am späten Mittag gibt es einige Geschicklichkeitsspiele für Körper und Geist
Um 17 Uhr findet dann die Hauptversammlung statt
Abends – gemütliches Beisammensein und Lagerfeuer

Samstag 31.05:
Wachwerden, Frühstücken und den Tag beginnen lassen

13 Uhr Sammeln für den Ausflug nach Hamburg ins Prototypen-Museum, die Hafen-City und zur Oldtimer-Tankestelle
Derzeit haben wir Shuttle-Möglichkeiten für 24 Personen
Eintrittspreis inkl. Führung im Prototypen-Museum ist 10,- Euro pro Person

Für diejenigen, die weniger Technik, Architektur und altes Blech sehen wollen, wird es parallel und gemeinsamen mit dem T4-Treffen eine Tour mit einem Oldtimer-Reisebus durch das Marschland geben
Preis für die Tour & Zeiten wird noch bekannt gegeben

Rückkehr für beide Touren ca. gegen 17 Uhr

Für neugierige und wissbegierige findet ihr hier Infos zu unseren Ausflugszielen:
Ausflug nach HH
http://www.prototyp-hamburg.de/
http://www.tankstelle-brandshof.de/
http://www.hafencity.com/
Marschlandotur im Oldtimer-Reisebus
http://www.rundumwieser.de/
Abends – gemütliches Beisammensein und Lagerfeuer

Sonntag 01.06.
Allgemeine Abreise

Preise

Pro Fahrzeug pro Übernachtung 14,- Euro
In der Pauschale sind folgende Leistungen enthalten:
Wasser, Stromanschluss, Stromverbrauch, Benutzung der Duschen und die Müllentsorgung

Brötchen können vor Ort bestellt werden und kosten 0,35 Euro pro Stück.